Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiebibliothek Biografie von Gottfried Wilhelm Leibniz

Titelliste restaurierungsbedürftiger Bücher der Akademiebibliothek

Folgende Liste bietet eine Auswahl an restaurierungsbedürftigen Büchern aus der Akademiebibliothek. Die angegebenen Restaurierungskosten beinhalten bereits die derzeit geltende Mehrwertsteuer von 19%. Geordnet ist sie nach Fachgebieten:


Kartenmaterial / Originalzeichnungen

Nachschlagewerke und Enzyklopädien, Biographien


Chaufepié, Jacques George de:
Nouveau dictionnaire historique et critique pour servir de supplement ou de continuation au Dictionnaire historique et critique de Pierre Bayle. – T. 1-4
Amsterdam : Chatelain [u.a.], 1750-1756
Signatur: Ch 12010
Ursprünglich hatte George Jacques de Chaufepié um 1735 den Auftrag, nur die Ergänzungen in der zweiten englischen Ausgabe von Pierre Bayles Wörterbuch ins Französische zu übersetzen. Deren Bearbeiter Banrad, Birch und Lockman hatten das ursprünglich französische Wörterbuch mit einer Auswertung aktueller Quellen und eigenen Artikeln über Personen ergänzt, die insbesondere das englischsprachige Publikum ansprechen sollten. Der gelehrte Geistliche Chaufepié, dessen Vater genau wie Bayle nach der Aufhebung des Edikts von Nantes aus Frankreich in die Niederlande geflohen war, wirkte als Prediger und Gemeindevorsteher in Delft, später in Amsterdam und war Autor geistlicher Schriften. Während der Übersetzungsarbeiten stellte Chaufepié fest, dass an manchen Stellen nicht alle zur Verfügung stehenden Informationen eingearbeitet worden waren und machte sich daran, einige Artikel zu verbessern. Die Veröffentlichung verzögerte sich jedoch, da ein Verleger, der das Werk angeregt hatte, sich aus dem Unternehmen zurückzog und Chaufepié selbst für seine Fortsetzung des Bayleschen Wörterbuchs eintreten musste.

Ch12010_1.jpg

T. 1: A – Bl. – 1750. - [2] Bl., XVI, 576, 330 S. ; 2°
Signatur: Ch 12010 – 1
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Lösen des Einbandes, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 857 €

Ch12010_2_1.jpg

T. 2: Bo – H. – 1750. - [2] Bl., S. 331 - 510, 179, 64, 76, 95, 116, 238 S. ; 2°
Signatur: Ch 12010 – 2
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Lösen des Einbandes, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 857 €

Ch12010_3.jpg

T. 3: I – P. – 1753. - [3] Bl., 86, 67, 124, 138, 108, 122, 260 S. ; 2°
Signatur: Ch 12010 – 3
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Lösen des Einbandes, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 857 €

Ch12010_4.jpg

T. 4: Q – Z. – 1756. - [4] Bl., 870 S. ; 2°
Signatur: Ch 12010 – 4
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Lösen des Einbandes, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 857 €


nach oben

Theologie
1996B746.jpg

Wolf, Johann Christoph:
[Curæ Philologicæ Et Criticæ] Jo. Christophori Wolfii Past. Ad D. Cathar. Et Scholarchæ Cvræ Philologicæ Et Criticæ ... - Editio Secvnda.
Hambvrgi, Svmtibvs Christiani Heroldi, 1737-
[Ps. 2]: In IV. Priores S. Pauli Epistolas Qvibvs Integritati Contextvs Græci Consvlitvr, Sensvs Verborvm Ex Præsidiis Exegeticis Illvstratvr, Diversæ Interpretvm Sententiæ Enarrantvr, Et Modesto Examini Svbjectæ Vel Approbantvr Vel Repellvntvr : Accedit, Appendicis Loco, Examen Locorvm Aliqvot Pavlinorvm, A L. M. Artemonio Nvper Temere Et Infeliciter Solicitatorvm. - [4] Bl., 820 S., [10] Bl. ; 4° (8°). - 1737
Signatur: 1996 B 746
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, alte Kapitale wieder anfügen, Einschläge des Pergamenteinbandes wieder festkleben, alte Vorsätze reparieren
Restaurierungskosten: 209 €
Der Theologe und Orientalist Johann Christoph Wolf (1683-1739) wurde 1712 zum Auswärtigen Akademiemitglied ernannt. Sein lateinischsprachiger Kommentar zum Neuen Testament ist eine wichtige Quelle für die Geschichte der Exegese.

nach oben

Philosophie
2006B561_v_1.jpg

Chauvin, Étienne:
Lexicon philosophicum secundis curis Stephani Chauvini ... ita tum Recognitum & Castigatum, tum varie variis in locis illustratum, tum passim quammultis accessionibus auctum & locupletatum, ut denuo quasi novum opus in lucem prodest. Tabulae novas aliquot exhibent figuras et quibus in locis explicentur singulae indicatur. – 719 S., 30 Taf.
Leovardiae : Halma, 1713
Signatur: 2006 B 561
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Trockenreinigung, Lösen des Einbandes, Schließen von Rissen, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 1107 €
Etienne (Stephan) Chauvin, Theologe und Philosoph, lebte von 1640 - 1725. Als Hauptwerk wird ihm das 1692 in Rotterdam erschiene "Lexicon rationale sive thesaurus philosophicus ordine alphabetico digestus" zugeschrieben, welches hier in der 2. verbesserten und 1713 in Leeuwarden gedruckten Ausgabe vorliegt.
Chauvin wurde 1701 als Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin berufen.

nach oben

Klassische Philologie
Ki64390.jpg

Kirchhoff, Adolf:
Die Composition der Odyssee : Gesammelte Aufsätze
Berlin. Verlag von Wilhelm Hertz. (Bessersche Buchhandlung), 1869
Signatur: Ki 64390
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: innen und außen trocken reinigen, hinten Spiegel wieder festkleben, hinten Bezugspapier und Einbandgewebe reinigen, lose Stelle am Titelschild festkleben
Restaurierungskosten: 143 €
Adolf Kirchhoff (1826-1908), Professor für Klassische Philologie an der Universität Berlin, fasst in der hier vorliegenden Sammlung von Aufsätzen, welche sich mit der Frage der Entstehungsweise der Homerischen Odyssee (1859) beschäftigen, bereits vorher verschiedentlich veröffentlichte Arbeiten zusammen. Absichtlich belässt Kirchhoff die Aufsätze „abgesehen von ganz unwesentlichen Kleinigkeiten in unveränderter Gestalt“.
Die Ausgabe hat er „seinen lieben und werthen Collegen“ den Altphilologen Hermann Bonitz und Moritz Haupt gewidmet.
Kirchhoff war 1860 zum Mitglied der K. Akademie der Wissenschaften zu Berlin berufen worden.

Ef4555_v1.jpg

Thieme, Gerhard:
[Quaestionum comicarum ad Periclem pertinentium capita tria] Qvaestionvm comicarvm ad Periclem pertinentivm capita tria : (De Cratini Dionysalexandro et Nemesi, de Aristophanis Ach. v. 515/539, de Eupolidis Demis) / Gerhard Thieme. – 69 S. - Lipsia : Marquart, 1908
Hochschulschrift: Leipzig, Univ., Diss., 1908
Signatur: Ef 4555 = B4/556
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, am Titelblatt Risse hinterlegen, neue Vorsätze, neue Hinterklebung, Ganzgewebeeinband, alten Vorderdeckelbezug wieder aufkleben
Restaurierungskosten: 113 €
In dieser Dissertation behandelt der Verfasser drei bedeutende Vertreter der Alten attischen Komödie, die in je einem ihrer Werke auf den athenischen Feldherren und Politiker Perikles (ca. 495 - ca. 429 v. Chr.) Bezug nehmen. Kratinos (5. Jh. v. Chr.) war bekannt für seine politische Satire, die eben auch Perikles nicht verschonte. Er soll fast 100 Jahre alt geworden sein. Der bedeutendste Vertreter der attischen Komödie, Aristophanes (ca. 445 - 386 v. Chr.) karikiert Perikles in seiner Komödie „Die Acharner“. Eupolis (446 - ca. 410 v. Chr.) verspottet Perikles in seiner Komödie „Demoi“.


Sophocles
[Quae exstant omnia] Sophoclis Quæ Exstant Omnia : Cum Veterum Grammaticorum Scholiis. Superstites Tragoedias VII. Ad Optimorum Exemplarium Fidem Recensuit, Versione Et Notis Illustravit, Deperditarum Fragmenta collegit / Rich. Franc. Phil. Brunck Regiæ Inscriptionum Et Humaniorum Literarum Academiæ Socius
Argentorati apud Joannem Georgium Treuttel, 1786

As7205_1v.jpg

Volumen I: [Continens OEdipos Duos, Antigonam Et Trachinias Cum Eorumdem Dramatum Versione Latina ... Veterum Grammaticorum Scholia Editorisque Notas ...]
[2] Bl., xij, 358, 240 S ; 4°
Signatur: As 7205 - 1 = B4/556
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, neue Hinterklebung, Lederrückenreparatur, Ecken festigen und mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 510 €

As7205_2v2.jpg

Volumen II: [Continens Ajacem, Philoctetam Et Electram Cum Eorumdem Dramatum Versione Latina ... Veterum Grammaticorum Scholia Editorisque Notas ... Deperditorum Dramatum Fragmenta, Lexicon Sophocleum Et Indices]
[2] Bl.,264, 212, 66 S., [30] Bl ; 4°
Signatur: As 7205 – 2 = B4/556
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, neue Hinterklebung, Lederrückenreparatur, Ecken festigen und mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 510 €
Es liegt eine zweibändige Ausgabe der sieben erhaltenen Tragödien des attischen Tragödiendichters Sophokles (496 - 406 v. Chr.) im griechischen Originaltext mit lateinischer Übersetzung vor. Beigefügt sind Fragmente der verloren gegangenen Tragödien sowie Scholien antiker Grammatiker zu Sophokles. Herausgegeben wurden diese Tragödien von dem elsässischen Altphilologen Richard François Philippe Brunck (1729 - 1803). Zur Altphilologie kam der bei den Jesuiten ausgebildete Verwaltungsbeamte durch autodidaktische Studien. Von 1777 bis zu seinem Tode war er Mitglied der berühmten Académie royale des inscriptions et belles-lettres zu Paris. Das Exemplar der Akademiebibliothek ist die einzige Originalausgabe in der Leihverkehrsregion Berlin/Brandenburg.


nach oben

Orientalistik
As30600_1.jpg

Ashraf-Ali:
A catalogue of the Persian books and manuscripts in the library of the Asiatic society of Bengal / Compiled by Maulavi Mirza Ashraf Ali, under the supervision of the honorary philological secretary. - 2 p. l., 200 p.
Calcutta : Printed at the Baptist mission press, 1895
Signatur: As 30600
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, vom Schimmel geschädigte Stellen stabilisieren, neue Vorsätze, neue Hinterklebung, Halbledereinband wie alt, alten Rücken wieder aufkleben
Restaurierungskosten: 514 €
Die 1784 in Kolkatta (Kalkutta) gegründete „Asiatic Society of Bengal“ verfügt in ihrer Bibliothek über bedeutende Buch- und Handschriftenbestände.

nach oben

Archäologie
2000B812_v1.jpg

Gerhard, Eduard:
Vases grecs relatifs aux mystères / Publ. par Édouard Gerhard. - 12 Taf. ; 68 cm
Stoutgart ; Tubingue : Cotta, 1839
Signatur: 2000 B 812
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Trockenreinigung, Nassbehandlung / Anfasern / Leimen, Einlegen in eine Mappe
Restaurierungskosten: 1000 €
Der Klassische Archäologe Eduard Gerhard (1795 - 1867, Akademiemitglied) stellt in diesem von ihm herausgegebenen Folioband zwölf Drucke von griechischen Vasenbildern mit Motiven aus der antiken Mythologie vor.

nach oben

 Geschichte
IMG_5487.jpg

Johnson, William
The Papers of Sir William Johnson. Prepared for publication by the Division of Archives and History James Sullivan. Vol. 1 – 9. 12 – 14. Albany: Univ. of the State of New York 1921 – 1939. Signatur: Jo 30210 – 1
Ganzleinenband
Schadensbeschreibung: Wasserschaden, Schimmel
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: entwesen, Neu-Einband, Rücken-Fragment aufbringen
Restaurierungskosten: 355 €
Sir William Johnson (1715 – 1774) war als britischer General Beauftragter für Indianerfragen in Nordamerika; es gelang ihm, das Bündnis zwischen Shawnees und den Irokesen zu verhindern.
Von den umfangreichen „Papers“ liegt hier Bd. 1 zur Restaurierung vor.

Sc65530_1_v1.jpg

Schuchardt, Carl:
[Sammelband] 1 : 1901 - 1918
Die Vorlage enth. insgesamt 23 Beiträge (Bericht 1 - 23)
Signatur: Sc 65530 - 1
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Trockenreinigung (Blatt für Blatt)
Restaurierungskosten: 215 €

Sc65530_2_v.jpg

Schuchardt, Carl:
[Sammelband] 2 : 1920 - 1940
Die Vorlage enth. insgesamt 36 Beiträge (Bericht 24 – 57)
Signatur: Sc 65530 - 2
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Trockenreinigung (Blatt für Blatt)
Restaurierungskosten: 215 €
Carl Schuchardt (1859-1943) studierte Klassische Philologie, neuere Sprachen und Archäologie. 1888 wurde er Direktor des Kestner-Museums in Hannover und ab 1908 Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte in Berlin. Während dieser Tätigkeiten führte er vielfältige archäologische Forschungen durch.
1912 wurde er zum Ordentlichen Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften in Berlin berufen.
Die beiden zur Restaurierung vorliegenden Sammelbände beinhalten eine einzigartige Zusammenstellung von Sonderdrucken und Aufsätzen.

nach oben

Weltgeschichte
2006b933_v1.jpg

Torsellini, Orazio:
[Epitome historiarum ] Horatii Tvrsellini E Societate Iesu Epitome Historiarum libri X
Editio quarta diligenter recognita, collatione manuscriptorum, multis mendis, quae etiam in historiam irrepserant, sublatis. - [1] Bl., 406 S., [24] Bl. ; 8°
Roma : Brugiotti ; Roma : Facciottus, 1625
Signatur: 2006 B 933
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: Trockenreinigung, Lösen des Einbandes, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung, Futteral
Restaurierungskosten: 857 €
Dieses Werk ist eine stark religiös eingefärbte Weltgeschichte des italienischen Jesuitenpaters, Gelehrten und Humanisten Orazio Torsellini (1545 - 1599) in zehn Büchern. Sie beginnt mit dem Buch Genesis (Adam) und endet mit dem Frieden von Vervins zwischen Spanien und Frankreich. Bedingt durch den frühen Tod des Autors ist diese Weltgeschichte unvollendet. Am Ende des Textes des zehnten Buches ist denn auch zu lesen: Haec vero auctorem scribentem mors oppressit (In der Tat hat der Tod den Autor während des Schreibens ereilt.)

nach oben

Altertumswissenschaft
ap57350.JPG

Appianus
[Romanorum historiarum] Appiani Alexandrini Rom. historiarum : Punica sive Carthaginiensis, Parthica, Iberica, Syriaca, Mithridatica, Annibalica, Celtica & Illyricae fragmenta quaedam ; item: De bellis civilibus libri V. / Henr. Steph. Annotationes. - [24], 767, [1], 72, [34] S.
[Genève] : Stephanus, 1592
Einheitssachtitel: Historia Romana
Signatur: Ap 57350
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, auseinandernehmen, Risse hinterlegen, neue Vorsätze, auf vier doppelte echte Bünde heften, Lederrückenreparatur, Fehlstellen an Kanten und Ecken unterlegen, Schließenhaken ergänzen, Lederpflege
Restaurierungskosten: 2599 €
Appianos, geb. zwischen 90 und 95 n.Chr. in Alexandreia – gest. 160 n.Chr. in Rom, war ein griechischer Historiker. In Rom hatte er den Rang eines „procurator Augusti“ und war dort als Advokat tätig. Er veröffentlichte eine Römische Geschichte, Historia Romana, in 24 Büchern; soweit als möglich nach den verschiedenen von Rom unterworfenen Völkern geordnet. Erhalten sind nur noch einige Bücher, von denen hier zur Restaurierung die 5 Bücher „Bürgerkriege“ vorliegen.

nach oben

Naturwissenschaften
1997B1236_v1.jpg

Blumenbach, Johann Friedrich [Hrsg.]:
Abbildungen naturhistorischer Gegenstände / herausgegeben von Joh. Fried. Blumenbach : Nro 1-100. - [8] Bl., [100], 100 Bl. : 100 Ill., (Kupferst., teilw. kolor.). ; 8°. - Göttingen bey Heinrich Dieterich, 1810
Signatur: 1997 B 1236
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, alte Vorsätze, Buchblock wieder zusammenfügen, neue Hinterklebung, Einband an Kopf und Fuß stabilisieren und Buchblock wieder einfügen
Restaurierungskosten: 188 €
Johann Friedrich Blumenbach (1752-1840) war ab 1776 als Professor der Medizin und Inspektor der Naturaliensammlung in Göttingen tätig.
1812 wurde er zum Auswärtigen Mitglied der Preußischen Akademie berufen.
Mit der Herausgabe der hier vorliegenden 100 Abbildungen beabsichtigte er nach eigenen Angaben „ … nach und nach einen nützlichen Vorrath von getreuen und entweder noch gar nicht, oder doch nur wenig bekannten Abbildungen merkwürdiger und nicht gemeiner naturhistorischer Gegenstände zu liefern.“

nach oben

Geowissenschaften / Geographie / Reiseberichte

La Martinière, Antoine Augustin Bruzen de
Le grand dictionnaire géographique, historique et critique / par Bruzen de la Martinière. - Nouvelle éd., corr. et amplement augmentée.
Paris : Libraires Associés, 1768
Signatur: 1996 B 136

15_1996B136-1.JPG

Band 1 : A-B. - Getr. Zählung.
Signatur: 1996 B 136 – 1
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Lösen des Einbandes, Trockenreinigung, Schließen von Rissen, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 1071 €

16_1996B136-2.JPG

Band 2: C-F. - 1004 S.
Signatur: 1996 B 136 – 2
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Lösen des Einbandes, Trockenreinigung, Schließen von Rissen, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 1071 €

19_1996B136-3.JPG

Band 3: G-L. - 954 S.
Signatur: 1996 B 136 – 3
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Lösen des Einbandes, Trockenreinigung, Lösen der Heftung, Nassbehandlung / Anfasern / Leimen, Neuheftung, Neueinband Ganzleder
Restaurierungskosten: 2071 €

18_1996B136-4.JPG

Band 4: M-P. - 1146 S.
Signatur: 1996 B 136 – 4
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Lösen des Einbandes, Trockenreinigung, Schließen von Rissen, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 1214 €

17_1996B136-5.JPG

Band 5: Q-S. - 748 S.
Signatur: 1996 B 136 - 5
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Lösen des Einbandes, Trockenreinigung, Schließen von Rissen, Stabilisieren der Heftung, Einbandrestaurierung
Restaurierungskosten: 1214 €

20_1996B136-6.JPG

Band 6: T-Z T-Z. - 4 S., S. 752-1121, 433 S.
Signatur: 1996 B 136 – 6
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: Sterilisation durch Gammabestrahlung, Lösen des Einbandes, Trockenreinigung, Lösen des Heftung, Nassbehandlung / Anfasern / Leimen, Neuheftung, Neueinband Ganzleder
Restaurierungskosten: 2071 €

Antoine-Augustin Bruzen de la Martinière, geb. 1683 in Dieppe – gest. 1746 in La Haye, war ein französischer Universalgelehrter, der im Dienst des mecklenburgischen Herzogs Friedrich Wilhelm und an anderen europäischen Höfen stand.
La Martinières Haupttitel ist der „Grand Dictionnaire Geographique Et Critique“, der ab 1726 in zehn Bänden erschien und zu den umfangreichsten geographischen Werken des 18. Jahrhunderts zählt. Nach dem Tod La Martinières erschien der „Grand Dictionnaire Geographique Et Critique“ in mehreren Neuauflagen, hier vorliegend in einer sechsbändigen, korrigierten Auflage von 1768.

Peters, Wilhelm Carl Hartwig:
Naturwissenschaftliche Reise nach Mossambique, auf Befehl Seiner. Majestät des Königs Friedrich Wilhelm IV in den Jahren 1842-48 / von Wilhelm Carl Hartwig Peters
Berlin : Druck und Verlag von Georg Reimer, 1852-1868
Der Zoologe und Forschungsreisende Wilhelm Peters (1815-1883) war Akademiemitglied ab 1851. Von den zur Restaurierung vorliegenden Bänden sind die Teile [1], [ 3] und [5] mit Widmungen des Autors an die Königliche Akademie der Wissenschaften versehen.

Pe72850_1.jpg


[Abt. 1]: Zoologie, Teil 1: Säugethiere ; Mit sechs und vierzig Tafeln . - XVI, 202 S. : XLIV Taf. ; 4°. - 1852
Signatur: Pe 72850 – 1
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Papierverklebungen auf dem hinteren Spiegel ablösen, Lederrücken am Kopf reparieren, lose Teile des Einbandmaterials fixieren, Kanten und Ecken festigen, Ecken mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 387 €

Pe72850_3.jpg

[Abt. 1]: Zoologie, Teil 3: Amphibien ; Mit 33 [vielmehr 36] Tafeln. - XV, 191 S. : Ill., 26 Taf. - 1882
Signatur: Pe 72850 – 3
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Papierverklebungen auf dem hinteren Spiegel ablösen, Lederrückenreparatur, Kanten und Ecken festigen, Ecken mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 519 €

Pe72850_5.jpg

[Abt. 1]: Zoologie, Teil 5: Insecten und Myriopoden / Bearbeitet in Verbindung mit
Klug, Loew, Hagen, Gerstaecker, Hopffer ; Mit fünf und dreißig [vielmehr nur 34] Kupfertafeln. - XXI, 566 S. : Ill., 34 Taf. - 1862
Signatur: Pe 72850 – 5
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Papierverklebungen auf dem hinteren Spiegel ablösen, erste Blätter glätten, vorderes fliegendes Blatt reparieren, lose Teile des Einbandmaterials fixieren, Kanten und Ecken festigen, untere Ecken mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 435 €

Pe72850_6.jpg

[Abt. 2]: Botanik. - XXII, 584 S. : Ill., 60 Taf. - 1864
Signatur: Pe 72850 – 6
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Papierverklebungen auf dem hinteren Spiegel ablösen, neue Hinterklebung, Lederrückenreparatur, Kanten und Ecken festigen, untere Ecken mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 486 €


nach oben

Zoologie
He67320.JPG

Hertwig, Oskar: Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen und der Wirbelthiere. - 6., theilw. umgearb. Aufl.
Jena : G. Fischer, 1898
Signatur: He 67320
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: (Schimmelbefall) desinfizieren, trocken reinigen, Buchblock glätten, neue Vorsätze, neue Hinterklebung, Ganzgewebeeinband mit Titelaufdruck
Restaurierungskosten: 351 €
Oskar Hertwig, geb. 1748 in Friedberg/Hessen – gest. 1922 in Berlin. Er war Professor für Anatomie in Bonn und Jena, ab 1888 an der Universität Berlin. 1904-1905 war er deren Rektor. 1893 wurde er zum Ordentlichen Akademiemitglied ernannt.

nach oben

Chemie
1994B38.jpg

Berzelius, Johann Jakob:
Von der Anwendung des Löthrohrs in der Chemie und Mineralogie / Jacob Berzelius. Aus der Hs. übers. von Heinr. Rose - XVI, 311 S., 4 Ill. (Kupferst.)
Nürnberg : Schrag, 1821
EST: Om blåsröret Användande i kemien och mineralogien <dt.>
Signatur: 1994 B 38
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Tafel glätten, neue Hinterklebung, Lederrückenreparatur, Kanten und Ecken festigen
Restaurierungskosten: 209 €
Johann Jakob Berzelius (1779-1848), 1812 zum Akademiemitglied berufen. Berzelius war Professor für Medizin und Pharmazie am Medizinisch-Chirurgischen Institut in Stockholm und seit 1818 Beständiger Sekretär der Akademie der Wissenschaften in Stockholm. Er gilt als einer der Väter der modernen Chemie. Seine Werke wurden in zahlreiche europäische Sprachen übersetzt.

nach oben

Mathematik

 .

St93700.jpg

Sturm, Rudolf:
Synthetische Untersuchungen über Flächen dritter Ordnung / von Rudolf Sturm. - XX, 388 S.
Leipzig : Teubner, 1867
Signatur: St 93700
Preisschrift
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, Lederrückenreparatur, Kanten und Ecken festigen, Verklebungen auf dem Spiegel des Hinterdeckels ablösen
Restaurierungskosten: 207 €
Friedrich Otto Rudolf Sturm (1841 – 1919) studierte Mathematik und Physik. Er arbeitete zunächst als Gymnasiallehrer, später lehrte er als Professor in Darmstadt und viele Jahre in seiner Geburtsstadt Breslau. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Tätigkeit war die Synthetische Geometrie.
Erste Arbeiten zur Thematik „Flächen dritter Ordnung“ wurden ausgelöst durch eine Abhandlung Jakob Steiners (1796-1863), welche 1856 auf einer Gesamtsitzung der Berliner Akademie vorgetragen wurde, und setzten sich in Sturms Inauguraldissertation fort. Den letzten Anstoß für die Entstehung des vorliegenden Werkes gab jedoch folgende Preisfrage der Akademie vom Leibniztag am 7. Juli 1864: „Es soll irgendein bedeutendes Problem, dessen Gegenstand der Algebra, Zahlen-Theorie, Integral-Rechnung, Geometrie, Mechanik und mathematischen Physik angehören kann, mit Hülfe der elliptischen oder der Abel’schen Transcendenten vollständig gelöst werden“.

nach oben

Numismatik
1996B1315.jpg

Tychsen, Oluf Gerhard:
[Introductio In Rem Numariam Muhammedanorum] Olai Gerhardi Tychsen ... Introdvction In Rem Nvmariam Mvhammedanorvm : Subivnctis Sex Tabvlis Aere Expressis
Rostochii ex Officina Libraria Stilleriana, 1794-1796
Teil [1]: 1794, - X, 246 S., 6 gef. Bl. : 6 Ill. (Kupferst.). ; 8°
Signatur: 1996 B 1315
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, neue Vorsätze, heften, Papiereinband im Stil des 19. Jh., Titelschild
Restaurierungskosten: 200 €
1734 in Tondern geboren, erhält Oluf Gerhard Tychsen frühzeitig an der Lateinschule seiner Heimatstadt Unterricht im Griechischen und Hebräischen. Ab 1752 als Stipendiat am Gymnasium in Altona wurden ihm nicht nur Kenntnisse in den Naturwissenschaften und Klassischen Altertumswissenschaften vermittelt, sondern auch Kenntnisse des „Rabbinischen“, sowie mehrerer orientalischer Sprachen. 1757 wird T. Lehrer und Aufseher am Waisenhaus in Halle. Nach erfolgloser Missionstätigkeit zur Bekehrung von Juden in den Jahren 1759 und 1760 erwarb er 1760 seinen Magister in Bützow und wird an der dortigen Universität 1763 Professor für orientalische Sprachen und ab 1770 zugleich Bibliothekar. 1789 wurde die Bützower Universität nach Rostock zurückverlegt, wo sich T. als Bibliothekar und ab 1803 als Kanzleirat und Vizekanzler betätigte. Ebenfalls 1803 wählte die Berliner Akademie ihn zum Außerordentlichen Mitglied. Gerhard Oluf Tychsen starb 1815 in Rostock.
Den vorliegenden Band, der als erster Versuch einer systematischen Einführung in die islamische Numismatik gilt, verfasste T. 1794. Die Kupferstiche auf den im Anhang befindlichen Tafeln hat er selbst gefertigt.

nach oben

Astronomie
St27750-Karten.jpg

Akademische sternkarten für den gürtel des himmels von 15 ° südlicher bis 15 ° nördlicher abweichung nach Bessel's vorschlag entworfen von verschiedenen astronomen / Herausgegeben von der Königlichen akademie der wissenschaften zu Berlin <24 stunden, 25 blätter>. - 1 p.l., 25 charts. : Ill.
Berlin : Druckerei der K. Akademie der wissenschaften, in Commission in F. Dümmler's verlags-buchhandlung, 1859
Signatur: St 27750 – Karten
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Lederrückenreparatur, Kanten und Ecken festigen
Restaurierungskosten: 269 €

St27750-Cataloge.jpg

[Cataloge zu den 24 Stunden der Akademischen Sternkarten für 15 [Grad] südlicher bis 15 [Grad] nördlicher Abweichung / bearb. von verschiedenen Astronomen. Hrsg. von der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin] Vorbericht / Johann Fran Encke; Heinrich Wilhelm Dove. -
XII S.. : 1 Kt.. - 1859
Angebunden: Verzeichnis der von Bradley, Piazzi, Lalande und Bessel beobachteten Sterne, in dem Theile des Himmels zwischen 23 h 56 ́bis 11 h 4 ́gerader Aufsteigung, und 15 [Grad] südlicher bis 15 [Grad] nördlicher Abweichung
Signatur: St 27750
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, Lederrückenreparatur, Kanten und Ecken festigen
Restaurierungskosten: 319 €
Im Auftrage der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin begann 1825 unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Bessel das erste naturwissenschaftliche Unternehmen der Akademie: „Sternkarten / Himmelskarten“.
Friedrich Wilhelm Bessel, geb. 22.7.1784 in Minden/ Westf. – gest. 17.3.1846 in Königsberg/Preußen. 1806 war Bessel Inspektor am Observatorium in Lilienthal bei Bremen; 1810 Professor für Astronomie an der Universität in Königsberg und Direktor der Sternwarte. Er war ein bedeutender Mathematiker und Geodät. Gemeinsam mit J. J. Baeyer führte er von 1831 – 1838 die Gradmessung in Ostpreußen durch. Friedrich Wilhelm Bessel wurde 1812 zum Akademiemitglied ernannt.

De40080.jpg

Delambre, Jean Baptiste Joseph : Sammelband. 1-2. 1785-1786]
1. Mémoire sur les éléments de l'orbite solaire, dans lequel on détermine, par de nouvelles observations, la longitude moyenne & la plus grande équation du soleil. – 1785
2. dass. - 1786
Signatur: De 40080
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, neue Vorsätze, Deckel richten, neues ähnliches Bezugspapier, Kanten und Ecken festigen
Restaurierungskosten: 184 €
Der vorliegende Sammelband umfasst 2 Abhandlungen des französischen Astronomen Jean Baptiste-Joseph Delambre (1749-1822), welche 1785 und 1786 in den Nouveaux Mémoires de l'Académie Royale des Sciences et Belles-Lettres erschienen.
Delambre war seit 1787 Mitglied der Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin.

Ca70800.jpg

Cassini, Jacques:
[Elemens d’Astronomie] Éléments d'astronomie / Par M. Cassini, Maître des Comptes ..
Paris : Imprimerie Royale, 1740
Signatur: Ca 70800
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trocken reinigen, Lederrücken an Kopf und Fuß reparieren, Kanten und Ecken festigen, Ecken mit Leder unterlegen
Restaurierungskosten: 274 €
Jacques Cassini (1677-1756), ein französischer Astronom, leitete ab 1712 als Direktor die Pariser Sternwarte. Dieses Amt hatte bereits sein Vater Giovanni Domenico Cassini vor ihm innegehabt. Später setzten Jacques Sohn César François Cassini und sein Enkel Jean Dominique Cassini diese Familientradition fort. Seine wissenschaftlichen Arbeiten betrafen u.a. die Bestimmung der Gestalt der Erde, sowie die Neigung der Bahnen der Saturn-Trabanten. Éléments d'astronomie zählt zu Cassinis Hauptwerken.
Von der Preußischen Akademie der Wissenschaften wurde Jacques Cassini 1746 zum Mitglied berufen.

nach oben

Agrarwissenschaft
Ge68150.jpg

Gesang zu Thaers Jubelfeier am 16. Mai 1824
(Gefeiert: Thaer, Albrecht). - [2] Bl. ; 8°. - [S.l.], 1824
Signatur: Ge 68150
vorgesehene Restaurierungsmaßnahmen: trocken reinigen, aus dem Einband nehmen, wässern, bleichen, nachleimen, glätten, neue Vorsätze, Papiereinbandreparatur, Kanten und Ecken festigen
Restaurierungskosten: 167 €
Der Agrarreformer Albrecht Daniel Thaer (1752-1828) wurde 1804 von Minister Hardenberg nach Preußen berufen und auf Befehl des Königs zum Akademiemitglied ernannt. Zu seinem 50-jährigen Doktor-Jubiläum, das 1824 gefeiert wurde, erhielt er zahlreiche Ehrbezeugungen, u.a. eigenhändige Gratulationsschreiben der Könige von Preußen und Württemberg.

nach oben

Kartenmaterial / Originalzeichnungen
AegWB-Z118bea.jpgAegWB-Z119bea.jpgAegWB-Z120bea.jpg

Situationsplan der Tempelanlage von Karnak
Bleistift, Tusche, Wasserfarbe
Autor: Georg Gustav Erbkam
Entstehungszeit: Februar-April 1845
Maß: 166 x 92 cm
Signatur: AegWB-Z118-120
Zustand: in mehrere Teile zerschnitten, gefaltet, 1 großes Stück abgelöst, stark verschmutzt, sehr viele Randbeschädigungen
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trockene Oberflächenreinigung, Abnahme einer großflächigen Hinterklebung, Fehlstellenergänzung und Retusche, Stabilisieren der Ränder, Befeuchten und Glätten des Blattes
Restaurierungskosten: 667 €
Ich habe wieder eine mächtige, 3 Ellen lange Karte gefertigt …“, teilt G.G. Erbkam in einem Brief mit, als er den Lageplan der größten Tempelanlage Ägyptens fertig gestellt hat. Fast drei Monate verwendet er, um die Ruinen zu vermessen und zeichnerisch festzuhalten, und produziert die bei weitem genaueste Geländeaufnahme dieses Heiligtums für über 130 Jahre.

AegWB-Z125bea.jpg

Durchschnitt durch den Mittelteil der Hypostylen Halle des Karnak-Tempels in Luxor
Bleistift, Wasserfarbe
Autor: Georg Gustav Erbkam
Entstehungszeit: Februar-April 1845
Maß: 60 x 48,3 cm
Signatur: AegWB-Z125
Zustand: 1 großer Einriss, Randbeschädigungen, stark verschmutzt
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trockene Oberflächenreinigung, Hinterlegen der Risse mit Japanpapier und Stabilisieren der Ränder, Fehlstellenergänzung
Restaurierungskosten: 381 €
Zusammen mit dem Kölner Architekten F.G. Gau gilt G.G. Erbkam als Pionier der historischen Bauforschung in Ägypten. Seine Grundrisse gelten ebenso wie seine Schnitte als Meisterwerke der Vermessungskunst und haben seit ihrer Veröffentlichung (1849-1859) die ägyptologische Architekturforschung entscheidend vorangetrieben.

AegWB-Z131bea.jpg

Grundriss des kleinen Chonspachered-Tempels im Karnak-Tempel in Luxor
Bleistift, Wasserfarbe, Tusche
Autor: Georg Gustav Erbkam
Entstehungszeit: Februar-März 1845
Maß: 60 x 48,2 cm
Signatur: AegWb-Z131
Zustand: 1 sehr tiefer Einriss, viele Randbeschädigungen, stark verschmutzt
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trockene Oberflächenreinigung, Schließen der Risse und Hinterlegen mit Japanpapier, Fehlstellenergänzung
Restaurierungskosten: 381 €
G.G. Erbkam vermisst und zeichnet als erster den Chonspachered-Tempel im Südbezirk des Karnak-Tempels. Im Unterschied zum Hauptbezirk mit seinen imposanten Ruinen erwecken die fast zur Unkenntlichkeit verfallenen Tempelbauten des Südbezirkes nur geringes Interesse bei den Wissenschaftlern und werden selten dokumentiert.

AegWB-Z132_01bea.jpg

Grundrisse verschiedener Tempel im Karnak-Tempel in Luxor
Bleistift, Wasserfarbe, Tusche
Autor: Georg Gustav Erbkam
Entstehungszeit: Februar-April 1845
Maß: 59,8 x 47,2 cm
Signatur: AegWb-Z132
Zustand: 1 tiefer Einriss, viele Randbeschädigungen, stark verschmutzt
vorgesehene Restaurierungsarbeiten: trockene Oberflächenreinigung, Schließen der Risse und Hinterlegen mit Japanpapier, Fehlstellenergänzung
Restaurierungskosten: 286 €
Gut 40 Jahre nach der ersten Bauaufnahme durch französische Gelehrte vermisst G.G. Erbkam den Chons-Tempel und Opet-Tempel in der Südwestecke des Karnak-Tempels erneut und verbessert deren Bauaufnahme. Erst viel spätere Ausgrabungen entdecken die Krypta des Opet-Tempels unter den Verschüttungen.


nach oben


URL dieser Seite: http://bibliothek.bbaw.de/buchpatenschaften/buchpaten_titel

Datenschutzhinweise | Impressum | Kontakt | Letzte Änderung: 06.04.2017