Akademiebibliothek

Altbestand der Bibliothek

Die Bibliothek der Berlin–Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gehört zu den ältesten Bibliothekseinrichtungen in Berlin und Brandenburg und kann auf eine fast 300 Jahre alte Tradition zurückblicken. Den Kern des Bestandes bilden Akademieschriften aus dem In– und Ausland, Schriften von und über Akademiemitglieder der Berliner Akademie der Wissenschaften und Schriften zur Wissenschaftsgeschichte.

Mit ca. 120.000 Bänden verfügt die Bibliothek über einen historisch sehr wertvollen Altbestand an Büchern, der zu unserem nationalen Kulturerbe gehört. Ein großer Teil dieser Bücher weist durch jahrhundertelange Benutzung, vor allem aber auch durch die unsachgemäße Auslagerung während des II. Weltkrieges in die Salzbergwerke von Schönebeck und Bernburg äußere Schäden auf. Deshalb sind diese häufig in der  Nutzung eingeschränkt oder gänzlich der öffentlichen Nutzung entzogen. Befunde sind Schäden an Einband und Buchblock, Wasserschäden, Schimmelbefall, Tintenfraß, Insekten– und Wurmfraß sowie drohender Papierzerfall.

Diese Altbestände gilt es für die Nachwelt zu erhalten! Buchfreunde und Freunde der Akademie können uns durch eine Spende unterstützen.

Ausführlichere Informationen:

Christel Wurst: Akademiebibliothek (AB) der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) - Zentrale Bibliothek. In: Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Österreich und Europa. Hrsg. von Bernhard Fabian. Digitalisiert von Günter Kükenshöner. Hildesheim: Olms Neue Medien 2003.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften